Dein FSJ oder BFD

Bei uns im Missionarischen Zentrum kannst du entweder ein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) oder aber einen Bundesfreiwilligendienst (BFD) machen. Beides wird durch unseren Träger "netzwerk-m" organisiert und anerkannt. Dieser begleitet die vorgeschriebenen Bildungstage und ist Ansprechpartner für Freiwillige und Einsatzstellen.

Die Rahmenbedingungen

Die Zeit in der Hausgemeinde beträgt genau ein Jahr. Dein Freiwilligendienst bei uns beginnt im August mit zwei Einführungswochen, in der du die Arbeitsbereichen näher kennenlernst, dir die notwendigen theoretischen und praktischen Kompetenzen aneignest und vieles auch im "learning by doing" vermittelt bekommst.

Im Verlauf des Jahres finden 25 Seminartage von netzwerk-m, aber auch eigene Seminartage statt.

Als Mitglied der Hausgemeinde nimmst du an Morgen- und Abendandachten teil und gestaltest diese mit. In eurem Hausgemeinde-Hauskreis besprecht ihr theologische Themen und Fragen und tauscht euch aus. 

Diese Zeiten sind Ausdruck eurer geistlichen Lebensgemeinschaft.

Deine Arbeitszeiten entsprechen dem Arbeitszeitgesetz (ArbZG), bei Minderjährigen dem Jugendarbeitsschutzgesetz (JArbSchG) und betragen wöchentlich 38 Stunden.

Deine freien Tage und freien Wochenenden werden nach gemeinsamer Planung im Dienstplan eingefügt.

Du bekommest 26 Tage Urlaub im Jahr.

Während deines Freiwilligendienstes werden dir Unterkunft und Verpflegung gestellt.

Ihr lebt als Hausgemeinde (wie eine Wohngemeinschaft) in einer Wohnung über zwei Etagen. Neben euren Zweibettzimmern, habt ihr ein großes Wohnzimmer, eine eigene Küche, einen Fernsehraum, einen eigenen Andachtsraum und mehrere Bäder zur Verfügung.

Festnetztelefon und WLAN inklusive...   

 

Du bekommst jeden Monat 160 Euro Taschengeld.

Für die Zeit deines Freiwilligendienstes bist du über das Haus sozialversichert (Kranken-, Renten-, Arbeitslosen- und Pflegeversicherung).

Weitere Informationen zum Freiwilligendienst

Jens
Jens Hagedorn
Tel.: 05822 5205