Neu in den Missionarischen Diensten

Nachricht 23. Januar 2014
2012_01_24_amelie
hbr 

Wir freuen uns sehr auf die Zusammenarbeit mit Amelie von Dohna. Vor allem im Zusammenhang mit den Besinnungswegen und Glaubenskursen wird sie auch im Bereich Hanstedt aktiv. Hier ein Zeitungsartikel von Pastor Gunnar Schulz-Achelis zur Vorstellung:

Als Pastorin für „Kirche bei Gelegenheit“ und für „Kirche unterwegs“ bezeichnet sich die neue Referentin für Kirche im Tourismus in der Region West der Hannoverschen Landeskirche Amelie zu Dohna. Seit Jahresbeginn ist die 51-jährige Referentin im Haus kirchlicher Dienste mit dieser Aufgabe betraut, die sie bereits 2011 für 6 Monate vertretungsweise übernommen hatte. Sie kümmert sich um „verlässlich geöffnete Kirchen“, Radwegekirchen, „Kirche unterwegs“ und das Pilgern. Sie fördert und organisiert kirchliche Angebote für Urlauber im Westen der Landeskirche, so in den Landkreisen Osnabrück, Diepholz, Nienburg und der Grafschaft Bentheim.
Am Mittwoch, 29. Januar wurde sie im Rahmen der wöchentlichen 12-Uhr-Andacht im Haus kirchlicher Dienste in Hannover von dessen Direktor Pastor Ralf Tyra in ihr neues Amt eingeführt. Zu Dohna folgt seit Jahresbeginn auf der halben Stelle Pastorin Maike Gamer aus Bruchhausen-Vilsen, die nach Göteborg gewechselt ist.

„Für manche Touristen ist es eine total wichtige Erfahrung, in ihrem Urlaub mal wieder in eine Kirche gegangen zu sein“, sagt zu Dohna aus Erfahrung. „Verlässlich geöffnete Kirchen nutzen viele Menschen, die wir in den Gemeinden oft nicht im Blick haben, zum Beispiel junge Männer auf einer Fahrradtour“, erzählt zu Dohna. „So nehmen Leute, die bei Kirche sonst nicht auftauchen, oft auch Pilgerangebote wahr“, weiß sie aus Erfahrung, da sie zuvor zwei Jahre auf einer Projektstelle auch für Pilger- und Besinnungswege zuständig war. Dies kann sie in der neue Aufgabe zumindest bei Fragen nach einer „Theologie des Pilgerns“ weiterführen und wird dazu weiter Vorträge halten und Seminare anbieten.

Besonders gern und viel wird die Referentin im Haus kirchlicher Dienste für ehrenamtlich Engagierte Fortbildungen anbieten, die im Rahmen von „Kirche unterwegs“ zum Beispiel im Sommer kirchliche Angebote auf bestimmten Campingplätzen machen, Kirchenführungen übernehmen und Pilger begleiten. Auch wird sie Kirchenvorsteher und Küster beraten, was bei einer „verlässlich geöffneten Kirche“ zu beachten ist und wie man den Eingangsbereich einer Kirche ansprechend für Pilger und Touristen gestalten kann. Da kommt ihr zu Gute, dass sie neben Theologie in Münster, Tübingen und Göttingen auch Geschichte studiert hat und sich für Kunstgeschichte interessiert. Gemeinden, die für Gäste aktiv sind, möchte sie miteinander vernetzen und zugleich mit den kommunalen Tourismus-Experten ins Gespräch bringen. So lädt sie erstmals zu einem Netzwerktreffen am Donnerstag, 13. März, 17 bis 20 Uhr nach Melle-Buer ein. Bei dem Treffen kommen Touristiker und Kirchenleute, die sich für offene Kirchen, Kirchenpädagogik, „Kirche unterwegs“ und andere auch touristisch interessante Aktivitäten evangelischer Kirchengemeinden interessieren, zusammen. Nach der Andacht mit Landessuperintendent Dr. Burghard Krause in der Kirche wird es im Gemeindehaus Melle-Buer, Heckengang 5, um „Geistliches und Touristisches bei Kirchenführungen“ gehen und dann wird sie zum Austausch zwischen Kirchenleuten und Touristikern einladen. Infos und Anmeldung bei zu Dohna im Haus kirchlicher Dienste unter Telefon 0511-1241-408 oder per Mail unter dohna@kirchliche-dienste.de.
Neben ihrer halben Stelle für Kirche im Tourismus wird sie sich weiterhin mit der anderen halben Stelle als Referentin im Haus kirchlicher Dienste um Glaubenskurse und die landeskirchliche Kampagne „Erwachsen glauben“ kümmern.

In ihrer Freizeit liest Amelie zu Dohna gerne Romane, besucht Museen und pilgert auf dem Weg Loccum-Volkenroda. Und sie gärtnert ein bisschen auf einer kleinen Parzelle in Hannover. So scheint sie mit Leib und Seele mit der Schöpfung und den Menschen unterwegs verbunden zu sein.
 

Infos Pilgern ...
2014_MKirche
hbr 

Glänzende Aussichten!?

Forum Missionarische Kirche

Am 5. März wird im Hanns-Lilje-Haus Hannover wieder ein Forum zu missionarischer Kirche sein. Diesmal wird Landessuperintenden Dr. Burghard Krause Perspektiven für eine Volkskirche von morgen aufzeigen. Das Thema: Glänzende Aussichten!?

Hier finden Sie einen Flyer für den Tag zum Herunterladen. Bitte laden Sie Haupt- und Ehrenamtliche nach Hannover ein und kommen auch selbst.