Kooperationspartner

Im Missionarischen Zentrum arbeiten verschiedene Partner über Jahre segensreich zusammen.

 

Träger des Tagungshauses ist der Freundeskreis Missionarische Dienste (FMD), eine Initiative zur Förderung der Missionarischen Dienste innerhalb unserer Landeskirche. Durch Spenden wird die Stelle einer Diakonin finanziert, durch die Einnahmen der Übernachtungen alle anderen Mitarbeitenden im Service-Bereich und Büro einschließlich der Hausgemeinde. 

 

Die Landeskirche Hannovers hat über das Haus kirchlicher Dienste zwei Mitarbeitende der Missionarischen Dienste nach Hanstedt entsandt. Der Leiter ist gleichzeitig auch Pastor der Gemeinde. Der Diakon ist zur Mitarbeit im Missionarischen Zentrum beauftragt und ist gleichzeitig im Reisedienst der Missionarischen Dienste und für die Entwicklung von Projekten angestellt. 

 

Der Kirchenkreis Uelzen und die St. Georgs-Gemeinde Hanstedt unterstützen die Arbeit im MZ und die Personalstelle der Diakonin ist dort angebunden. Wenn der FMD einmal die Arbeit einstellen sollte, werden alle Gebäude der Kirchengemeinde überlassen. Schon jetzt werden Räume gemeinsam genutzt, vor allem die alte St. Georgs - Feldsteinkirche.

 

Die Freizeit- und Begegnungsstätte Oese (FUB) und das MZ Hanstedt kooperieren in besonderer Weise. Es werden z.B. Seminare durchgeführt und Info-Stände bei Events bestückt. Beide sind zudem über das netzwerkM als Einsatzstellen verbunden. Nicht offiziell, aber durch die Missionarischen Dienste ist das MZ auch mit dem Kloster Bursfelde verbunden. Eingebunden ist das MZ außerdem in das landeskirchliche Netzwerk Evangelische Häuser. 

 

"Netzwerk M" (ehemals RMJ) ist Träger des Freiwilligen Sozialen Jahres und des Bundesfreiwilligen- dienstes im MZ. Dienststelle der neun FSJler ist das Missionarische Zentrum. 6 Wochen Seminar werden zusammen mit den pädagogischen Begleitern des Netzwerk M und den Hauptamtlichen der Tagungshäuser durchgeführt. Auch hier arbeiten das MZ Hanstedt, die Freizeit- und Begegnungsstätte Oese und die Jugendbildungsstätte Asel zusammen.

 

Das MZ Hanstedt ist mit diversen missionarischen Initiativen und Einrichtungen verbunden. Dazu gehören das Evang. luth. Missionswerk in Hermannsburg, die Evangelistenschule Johanneume/motion und Wunderwerke  in EssenFür einzelne Projekte werden immer wieder Kooperationen gebildet und das MZ ist in ein Netzwerk missionarischer Initiativen eingebunden, in denen teilweise auch die ehemalige Hausgemeinde mitarbeitet.

Shalom - Foundation, eine ganz besondere Partnerschaft!

Mit der Shalom-Foundation und ihrem Tagungshaus in den Jelligiri-Bergen in Südindien verbindet uns eine ganz besondere Partnerschaft. Es wurde eine offizielle Kooperationsvereinbarung getroffen. Das Zentrum in Indien, geleitet von Pastor Jayapaul, hat sich vom MZ-Konzept inspirieren lassen und arbeitet mit ähnlichen Akzenten. Auch bei der Shalom-Foundation gibt es eine Hausgemeinde, dort "life-trainees" genannt. Gästegruppen kommen und werden von den jungen Leuten versorgt. Eigene Veranstaltungen werden angeboten. Darüber hinaus unterhält die Shalom-Foundation ein Kinderheim, diverse Abendschulen und ermöglicht hunderten Kindern die Bildung durch Stipendien. Die deutschen Partner der Shalom-Foundation ist e/motion im CVJM in Essen. Durch Kontakte über Hanstedt ist damals der Kontakt zwischen FMD, e/motion und Shalom vermittelt worden.

weiter ...