FSJ und BFD

Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) und Bundesfreiwilligendienst (BfD)

CK

Man kann in Hanstedt ein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) und den Bundesfreiwilligendienst (BFD) machen. Beides ist über das "netzwerk-m" anerkannt und wird entsprechend begleitet.

Dauer

Die Zeit in der Hausgemeinde geht über den Zeitraum eines Jahres. Wir beginnen Mitte August mit einer "Learning by dooing-Phase". Im Verlauf des Jahres finden 25 Seminartage von netzwerk-m, aber auch eigene Seminarwochen und eine HG-Fahrt statt.

Arbeitsbedingungen

Die Arbeitsbereiche wechseln ca. alle zwei Monate. So kann jede und jeder alles kennenlernen und eigene Gaben und Grenzen entdecken. Ihr seid versichert, bekommt freie Unterkunft (in Zweibettzimmern), Verpflegung und ein Taschengeld.
Die Arbeitszeiten richten sich nach den Arbeitsbereichen und Notwendigkeiten. Ihr arbeitet je Woche 38 Stunden, bekommt ein freies Wochenende im Monat (wird auch unter der Woche genommen), einen freien Tag in der Woche und 26 Tage Urlaub. Da Ihr ein FSJ/BFD macht, bekommen Eure Eltern Kindergeld.

Geistliches Leben der Hausgemeinde

Als Teil der Hausgemeinde nehmt ihr an Morgen- und Abendandachten teil und gestaltet diese mit. Ihr trefft Euch als HG-Hauskreis, lest dort gemeinsam in der Bibel und tauscht Euch über theologische Fragen aus und gestaltet so Euer geistliches Leben als Gruppe. Diese Zeiten gehören nicht zur offiziellen Arbeitszeit, sondern sind Ausdruck einer geistlichen Lebensgemeinschaft, auf die ihr Euch einlasst.

 
EB

Jeder anerkannte Freiwilligendienst ist in Deutschland einem bestimmten Träger zugeordnet. Dieser organisiert die vorgeschriebenen Bildungstage und ist Ansprechpartner für Freiwillige und Einsatzstellen.

Wir arbeiten mit einem Träger aus dem Bereich der Evangelischen Freiwilligendienste, dem "netzwerk-m" (früher "RMJ"), zusammen. Dort sind ca. 200 Einsatzstellen mit christlicher Ausrichtung zusammengeschlossen.