Mitarbeiterschulung

Teamer werden? Aber klar!!!

 Wer als Kind oder als Konfirmand/in gute Erfahrungen mit der Kirche und den Mitarbeitenden auf Freizeiten oder in verschiedenen Gruppen gemacht hat, der bekommt oft selber Lust, später “Teamer” zu werden.

Aber warum?

- Weil man seinen Patz gefunden hat, ein Teil der Jugendgruppe/Jugo-Teams/Jugendtreffs ist und anderen dabei helfen möchte auch dazuzugehören.

- Weil man selbst erlebt hat, dass jemand für mich da ist, wenn man mal jemanden zum Reden und Zuhören braucht und die Mitarbeiter Spaß verstehen und man selbst so eine Bezugsperson sein möchte.

- Weil man schon einmal in Hanstedt gewesen ist (z.B. zur eigenen Konfi-Freizeit) und gerne wieder kommen möchte.

- Weil... es gibt viele Gründe sich eine gute und fundierte Mitarbeiterschulung zu gönnen!

Ein Mitarbeiterkurs bedeutet neben Fakten-lernen auch zusammen essen, singen, spielen, reden, diskutieren und ausprobieren.

Wir freuen uns, wenn DU zu denen gehörst, die Lust auf einen Kurs bei uns im MZ haben bzw. wenn SIE Ihr Kind oder Ihre Konfirmanden und ehrenamtlichen Teamern Mut machen, sich schulen zu lassen, neue Kontakte zu anderen tollen Leuten aus anderen Gemeinden zu knüpfen. Besonders effektiv ist es, wenn sich ein ganzes Mitarbeiterteam einer Gruppe oder eines Projektes der Gemeinde anmeldet. Denn dann kann man gemeinsam von dieser Zeit profitieren und zusammen Pläne für die kommende Zeit machen.

Bei uns im MZ Hanstedt bieten wir für Jugendliche und Junge Erwachene derzeit zwei verschiedene Kurs-Typen an:

Schnupperkurs „Ü 13“ für Jugendliche nach dem Konfirmandenalter

eb

Für Neueinsteiger in die Arbeit mit Kinder- und Konfirmandengruppen gibt es den „Ü 13-Schnupperkurs“. Hier gibt es die ersten Grundlagen:

- Warum will ich eigentlich Teamer werden?

- Verschiedene Spielearten kennenlernen und ausprobieren wie man ein Spiel anleitet

- Die wichttigsten Info´s zum Thema Aufsichtspflicht & co.

- Einen Bibelvers genauer anschauen: Was sagt er mir, und was kann ich dadurch meinen Zuhörern weitergeben?

Das alles passiert in lockerer Atmosphäre, es gibt keine Prüfung, sondern ein hilfreiches Feedback von anderen, die das gleiche wollen wie du und die auch erst am Anfang stehen.

Das Ü 13 – Seminar findet jedes Jahr zwischen Pfingsten und den Sommerferien an einem Wochenende statt, so dass z.B. frisch konfirmierte Jugendliche gleich nach ihrer Konfirmation einsteigen können. Voraussetzung ist die Konfirmation nicht, ein Interesse an kirchlicher Arbeit und christlichen Inhalten setzen wir jedoch voraus.  Der Kurs hat Platz für etwa 30 Teilnehmende zwischen 13 und 15 Jahren und kostet derzeit 48 Euro. Viele Kirchengemeinden geben gerne einen Zuschuss zu Schulungen – oder man verschenkt die Teilnahme an diesem Seminar zur Konfirmation… 

Gruppenleitergrundkurse für die JuLeiCa

Jugendliche ab 16 Jahren sind bei unseren „JuLeiCa-Schulungen“ genau richtig. Jedes Jahr gibt es einen Kurs in den Osterferien und einen zweiten in den Herbstferien. Sechs Tage dauert er jeweils und berechtigt anschließend zur Online-Beantragung der Jugendleitercard (siehe auch www.juleica.de). Beide Kurse laufen inhaltlich gleich ab, so dass du wählen kannst, an welchem du teilnehmen möchtest.

In immer mehr Kirchengemeinden und Jugendverbänden ist der Nachweis einer JuLeiCa-Schulung eine Voraussetzung zur Mitarbeit. Du bekommst die Gelegenheit, Spieleabende vorzubereiten und durchzuführen und aus einem Bibeltext eine Andacht für Konfirmanden oder eine Erzählung für den Kindergottesdienst oder die Jungschar zu machen. Du erfährst wichtiges über das Leiten einer Gruppe (Gruppenphasen, Rollen in der Gruppe, Leitungsstile) und die Entwicklung deiner Teilnehmer (Entwicklungspsychologie, Umgang mit schwierigen Kids). Du bekommst wertvolle Tipps an die Hand, wie du das Wohl deiner Kinder und Jugendlichen im Blick behalten und auf Auffälligkeiten reagieren kannst und musst. Eine ausführliche Schulungseinheit zu Rechten und Pflichten darf hier natürlich auch nicht fehlen, ebenso wie die komplette Planung eines Projektes für eine Gruppe oder Freizeit, die du vielleicht sogar so später in deiner Gemeinde umsetzen kannst.

Alles das findet statt im Plenum, in Kleingruppen oder auch mal in Einzelarbeit, es gibt Inputs und Infos, aber auch ganz viel Kreatives, das du mitgestaltest. Am Ende des Kurses bekommst du eine Bescheinigung, dass du teilgenommen hast. Einen Erste-Hilfe-Kurs musst du dann noch zusätzlich für dich absolvieren, bevor du im Online-Verfahren deine „JuLeiCa“ beantragen kannst. Auch hier gibt es fast immer einen finanziellen Zuschuss von deiner Kirchengemeinde. Frag dort einfach einmal nach. Die JuLeiCa-Kurse kosten bei uns 90 Euro. Auch hier können pro Kurs etwa 30 Leute teilnehmen. Geleitet wird dieser Kurs von der Diakonin im MZ-Hanstedt, zusammen mit einem Team der Hausgemeinde und verschiedenen Kollegen/innen, die in der Kinder- und Jugendarbeit der Landeskirche tätig sind.  

Andere Möglichkeiten zur Teamerschulung:

Ab 2016 wird es wieder ein Wochenende geben für all diejenigen, die nach 3 Jahren die Gültigkeit ihrer JuLeiCa verlängern möchten oder auch ganz unabhängig davon Lust auf eine Fortbildung für die Kinder- und Jugendarbeit haben. Das Thema dieses Kurses ist noch offen. Wir werden rechtzeitig auf unserer Homepage darauf hinweisen.
Weiterhin ist es möglich, dass die Diakonin im MZ als Referentin in Mitarbeiterkreise in eurer/ihrer Gemeinden kommt und dort vor Ort mit eurem/ihrem Team ein Thema bearbeitet, einen Mitarbeitertag mitgestaltet o.ä.. Vielleicht braucht ihr/brauchen sie auch Unterstützung bei der Planung eines Projektes oder eine neutrale Beratung zu einer Frage. In diesem Fall genügt ein Anruf oder eine Mail und wir verabreden ein Gespräch.
Wer mit seinen Konfirmanden oder einer Jugendgruppe nach Hanstedt kommt und seinen ehrenamtlichen Teamern während dieser Freizeit eine Schulungseinheit gönnen möchte, dem bieten wir gerne an, eine solche Einheit zu einem Thema nach Wahl zu gestalten. Besonders bietet sich dies an, wenn das Mitarbeiterteam sehr groß ist und nicht alle immer in das Programm eingebunden sind. Auch hier können wir alles Nähere in einem persönlichen Gespräch bedenken. Melden sie sich gerne in Hanstedt! Wir sind gespannt, was wir gemeinsam entwickeln können.