2. September 2018

Nachricht

Abschied von Stephanie Witt

Am 29.12. 2008 begann Stephie ihre Aufgaben im Rahmen der spendenfinanzierten Stelle des FMD im MZ. Die Kirchengemeinde Hanstedt beteiligte sich an der Kooperation, indem sie dabei als Anstellungsträger fungierte.
Acht Jahre hatte die Diakonin in Hanstedt gearbeitet, bevor sie 2016 in eine zweijährige Elternzeit ging. Zahlreiche Konfirmandenseminare mit teils sehr unterschiedlichen Inhalten hat Stephie im MZ mitgestaltet; JuLeiCa-Schulungen angeboten, Morgenandachten und Wochenschlussgottesdienste gehalten, acht Hausgemeinde-Teams begleitet, Kinderfreizeiten und FSJ-Seminare durchgeführt und bis 2014 das Hanstedter Pfingstcamp geleitet.

Am 2. September 2018 hiess es Abschied nehmen. Mit einem Gottesdienst in der Hanstedter St. Georgskirche wurde Stephie von ihren Aufgaben „entpflichtet“, wie es in kirchlicher Sprache heißt. Langjährige Weggefährten und Kollegen, wie Jürgen Lojowski aus dem Haus kirchlicher Dienste, Niels von Türk aus dem Missionswerk in Hermannsburg, Sandra Rudat aus der Freizeit- und Begegnungsstätte Oese sowie die Mitarbeitenden des MZ und Ehemalige aus der Hausge-meinde machten den Gottesdienst mit anschließendem Empfang und gemeinsamem Essen zu einem sehr persönlichen Abschied.

Pastor Wolfhardt Knigge überreichte Stephie im Namen des FMD-Vorstands, der Kirchengemeinde Hanstedt und des Missionarischen Zentrums drei Geschenke und wünschte ihr für die neuen Aufgaben im Kirchenkreis Lüneburg auf einer Teilzeitstelle Gottes Geleit und Segen.

Der Nachfolger ist mit Diakon Andreas Tuttas bereits gefunden. Er wird seinen Dienst im MZ am 15. Oktober beginnen. Die offizielle Einführung durch Propst Jörg Hagen ist für den 28. Oktober, 17.00 Uhr in der Hanstedter Kirche geplant. Und wenn alles gut geht, können wir am 28.10. sogar 2 Einführungen feiern; denn die zweite Diakonenstelle in Kooperation mit dem Kirchenkreis Uelzen und dem Haus kirchlicher Dienste könnte im Oktober auch besetzt sein...